Meine Vita


Udo Linnemann

*04.07.1954, NRW, Deutschland

 

Beruf:

Elektroingenieur,

technischer Betriebswirt

 

Qualifikationen:

Seit 1975 bis 2005 Projektleiter und Inbetriebnahmeingenieur in unterschiedlichen, technischen Fachbereichen im weltweiten Einsatz. Im Zuge dieser Tätigkeit erhielt ich eingehende Kenntnisse von, mir oft bis dahin fremden, Kulturen, politischen Systemen, Religionen und Lebensweisen von Menschen mit ihren unterschiedlichen Problemen. Einblicke, die mein Interesse an diesen Dingen stets verstärkten und meinen Fokus bereichernd erweiterten.

 

Seit 2005 lebe ich auf der Insel Lombok im Süden Indonesiens und beschäftige mich unter anderem mit umwelttechnischen Projekten und Energieeffizienzbetrachtungen.  

 

Interessen:

Nach wie vor besteht mein Augenmerk in der Beobachtung, Beurteilung und Analyse bestehender Verhältnisse, Veränderungen und länderspezifischer Probleme. Natürlich fällt auch Europa und insbesondere auch Deutschland in meinen Fokus.

 

Veröffentlichungen:

 

- Bericht über die 33. Generalkonferenz der “ASIAN Inter- Parliamentary Assembly“ (AIPA) in Indonesien

  im September 2012.

 

- Bericht über zunehmenden Wassermangel während der Trockenzeit auf Lombok.

 

- Bericht über ein starkes Erdbeben auf Lombok mit der Stärke 5,2 im Mai 2013.

 

- Verschiedene Reiseberichte.

 

- Buchveröffentlichung "Die letzten Schreie der Ratten" im März 2013.

 

U.a. in Planung, in Arbeit und in Recherche:

 

- Bericht, wie Lombok versucht aus dem Schatten der bekannteren Nachbarinsel Bali zu treten.

 

- Bericht über die Wasserqualität des Brunnenwassers auf Lombok und Aufzeichnung von Alternativen, die

  Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung sicherzustellen.

 

- Bericht über Energie- und Kosteneinsparungen durch den Einsatz von Alternativenergien in Indonesien.

 

- Bericht über den Bau des größten, islamischen Trainingszentrums, außerhalb der arabischen Staaten, in

  Indonesien. 

 

- Diverse Satiren. 

 

- Buchprojekt über Macht, Lobbyismus und zunehmenden Demokratieverlust in Deutschland.

 

Hier lebe ich

Ein „Land des Lächelns“. Für viele Traum und Hoffnung zugleich ist. Eine Geschichte die das bezaubernde Lächeln Südostasiens entzaubert und die diabolische Maske, die sich hinter diesem Lächeln verbergen kann, enttarnt. Eine Maske, die nicht nur Träume und Hoffnungen, sondern auch Menschen zerstört und einen Blick in den Vorhof zur Hölle freigibt.